Nasenatmung


Nasenatmungsbehinderung


Gründe (Indikation):
Die Gründe für eine Nasenatmungsbehinderung sind vielfältig. Ursächlich können z.B. Erkrankungen der Nasenschleimhaut, Geschwülste oder anatomische Veränderungen sein. Bei Kindern sind meistens vergrösserte Rachen- oder Gaumenmandeln verantwortlich.
Die folgende Aufzählung zeigt die wichtigsten Erkrankungen, die zu einer Behinderung der Nasenatmung führen können. Thematisch weiterführende "Links" sind orange markiert:
• Allergische oder vasomotorische Rhinopathie
• Nasenpolypen
• Tumore
• Anatomische Veränderungen infolge:
o Nasentrauma (Unfall)
o Wachstum
o Altersnase
• Rachenmandelvergrösserung


Folgen:
• Störende Atmung an sich, z.B. beim Sport
• Kopfschmerzen
• Rachentrockenheit
• Entzündungen der Nasennebenhöhlen, z.B Kieferhöhlenentzündung
• Tubenmittelohrkatarrhe
• Mittelohrentzündungen
• Bronchitis


Nasentrauma 
Nach einem Unfall z.B. wegen eines Sturzes tritt meistens ein Nasenbluten auf, welches in der Regel nach einigen Minuten von selbst stoppt. Ruhiges Verhalten, eine erhöhte Position des Oberkörpers sowie kühle Kompressen im Nacken können hilfreich sein. Bei andauernder Blutung muss ein Arzt konsultiert werden.

Auf jeden Fall sollte in den ersten zwei Tagen ein Arzt aufgesucht werden, wenn eine Nasenatmungs-Behinderung oder aber eine Schwellung der äusseren Nase auftritt.

Eine Blockade der Nasenatmung kann ein Zeichen für einen Bluterguss an der Nasenscheidewand sein. Dieses Blut muss entfernt werden, da sonst eine Infektion mit Zerstörung des Knorpels der Nasenscheidewand droht. Mit der Zeit würde sich eine Sattelnase ausbilden.

Eine Schwellung der äusseren Nase entsteht oft bei einem Nasenbeinbruch. Dabei muss die äussere Nase nicht primär schief aussehen. Die Schwellung selbst lässt oft die Nase gerade erscheinen. Auch hier sollte der Arzt in den ersten Tagen konsultiert werden. Ein einfaches Gerade-Stellen der Nase ist nur bis zum 10. Tag nach dem Unfall möglich. Bedenken Sie, dass auch ein solch kleiner Eingriff in örtlicher Betäubung organisiert werden muss. Gehen Sie somit nicht zeitlich zu knapp zum Arzt. Nach Ablauf dieser Frist kann die Nase nur noch mit einer regulären Nasenoperation korrigiert werden.

Nasenatmungsbehinderung in Folge Wachstum

Prinzipiell ändert sich die Nase das ganze Leben !
Das Nasenwachstum ist in der Pupertät bis etwa zum 30. Lebensjahr am ausgeprägtesten.
Dies führt neben einem veränderten Aussehen oft auch zu funktionellen Störungen, z.B. einer subjektiv störenden Nasenatmung oder zu einem sozial störenden Schnarchen sowie zu Entzündungen der oberen Atemwege.

Es kann sich eine Verkrümmung der Nasenscheidewand oder eine Einengung der Nasenöffnungen entwickeln.

Eine normale Nasenfunktion kann hier nur mit einer Nasenoperation wieder hergestellt werden. Ist die innere oder auch äussere Nasenöffnung mit ein Grund für die Nasenfunktionsstörung, so wird eine alleinige Korrektur der Nasenscheidewand kaum weiter helfen, ja die Behinderung kann damit noch verschärft werden, da im Bereich der Nasenöffnung ein Ventilmechanismus entsteht. Hier hilft nur eine Korrektur der Gesamtnase. Dies kann oft - auch ohne für die Umgebung erkennbare Veränderungen - durchgeführt werden.

Die Altersnase
Im Laufe des Lebens kommt es aus den verschiedensten Gründen zu Veränderungen im Bereich der Nase. Diese Veränderungen können eine Beeinträchtigung der Nasenfunktion (Atmung, Schnarchen, Entzündungen) und der Aesthetik bewirken. Das veränderte Aussehen der Nase dürfte in aesthetischer Hinsicht wichtiger sein als z.B. die Hautfalten.

Im Einzelnen kommt es zu einem Wachstum des Knorpels. Dies kann zu einer Verkrümmung der Nasenscheidewand und zu einer Veränderung der Nasenspitze führen. Durch eine Verschlechterung der Qualität der kollagenen und elastischen Fasern kommt es zu einem Absinken der Nasenspitze mit Einengung des inneren und auch äusseren Nasenlochs. Tritt noch ein Knochenschwund des Oberkiefers auf, wird diese Situation noch verschärft. Wegen Erschlaffung der Gesichtshaut wird die Nasen-Lippenfalte tiefer, was ebenfalls zu einer Einengung der Nasenöffnungen führt.
Diese Veränderungen und die entsprechenden gesundheitlichen Störungen können nur mit einer Nasenoperation behoben werden.